2021 – New Normal? Unser Jahresrückblick



Unsere Highlights 2021 in aller Kürze:


  • Wir haben viele neue Kunden und Partner gewonnen und alte Partnerschaften wiederbelebt.

  • Es gab einen kompletten visuellen Relaunch von clarifydata mitsamt einer von Grund auf neuen Website.

  • Drei neue Leute sind Teil von clarifydata, unter anderem unser erster Auszubildender.

  • Unser Produkt CLARIFYDATA.BESTAND wurde weiter verfeinert und in weiteren Stadtwerken implementiert.

  • Wir waren auf diversen Veranstaltungen vertreten (Trianel Innovaton-Days, VKU Stadtwerkekongress, die Digitale E-World und noch vielen weiteren).


Ein Rückblick vom Firmengründer Michael Hartke:


clarifydata hat 2021 seinen vierten Geburtstag gefeiert und somit seinen zweiten Geburtstag während der Covid-19 Pandemie.


Die ersten fünf Jahre einer Unternehmensgründung seien besonders herausfordernd, sagt man. Vielleicht zählen Pandemie-Jahre in dieser Gleichung doppelt, und uns gelingt der Übergang in die Normalität. Erschöpft, aber dennoch zufrieden schaue ich auf das Jahr 2021 von clarifydata zurück.


Es war erneut ein besonderes Jahr. Teile des Teams haben sich physisch nur ein paar Mal gesehen, andere wiederum gar nicht. Remote Work zieht sich schon lange durch die Unternehmenskultur von clarifydata aber wurde in 2021 noch mehr zur Normalität. Unsere Assistenz Sophie verstärkt uns im Backoffice und übernimmt wichtige buchhalterische Aufgaben. Wir kennen uns persönlich aus der Kieler Gründer*innen Szene, sehen uns im ganzen Jahr aber nur 2-3-mal persönlich. Ähnlich verhält es sich mit Jens, der uns tatkräftig in der Entwicklung verstärkt. Ulrike begann bei uns im Vertrieb, stellt Kontakte her und organisiert Ersttermine. Wir haben uns vor ihrer Einstellung nie getroffen und haben uns auch in diesem Jahr kein einziges Mal physisch getroffen. Vor zwei Jahren hätte ich garantiert gesagt „Mindestens ein physisches Gespräch und physische Regeltermine müssen sein!“ Das dies nicht stimmt hat dieses Jahr gezeigt. Aber das wichtigste: Die Zusammenarbeit klappt super!


Dies bezieht sich nicht nur auf unsere Zusammenarbeit im Team und die internen Prozesse, sondern auch auf nahezu alle Aktivitäten, sei es im Vertrieb oder auch in den Projekten sowie Implementierungsphasen. Wir haben Kunden online kennengelernt und Projekte begonnen, ohne einmal vor Ort gewesen zu sein. Während ich 2020 noch sagte, dass es „online schwer ist Vertrauen und neue Kundenbeziehungen aufzubauen“, zeigte 2021 das es geht. Einer der wenigen positiven Nebeneffekte: Die Reisezeit nahm massiv ab und es wurde nicht mehr ein ganzer Tag im Zug für einen 1-2 stündigen Termin „geopfert“. Hier musste ich allerdings erst lernen, dass die „gesparte“ Reisezeit nicht 1:1 in zusätzliche Termine ohne Pausen investiert werden sollte. Im Sommer 2021 vermisste ich auf einmal die entschleunigende Wirkung einer 2-4 stündigen Rückfahrt nach einem intensiven Termin, statt vier weiterer Webcos ohne Zeit für Ergebnissicherung und Reflektion über das Erlebte. Dies war eine wesentliche Lektion der Selbstorganisation 2021: Pausen zwischen Webcos zu nehmen und terminfreie Tage zur Bearbeitung komplexerer Themen einzuplanen.


Ungefähr 80% der StartUps scheitern in den ersten drei Jahren ihrer Existenz. Mit unserem 4. Geburtstag sind wir hier statistisch gesehen schon einen guten Schritt in Richtung einer langjährig erfolgreichen Firma gegangen. Dies verdanken wir insbesondere unserer partnerschaftlichen und treuen Kundschaft. Besonders die Stadtwerke Kiel AG hält uns nahezu seit unserer Gründung die Treue. Auch schauen wir mittlerweile auf eine fast 3-jährige Zusammenarbeit mit der EWE AG zurück und wir freuen uns sehr, dass wir das in 2020 begonnene Projekt mit den Stadtwerken SH erfolgreich umsetzen konnten und es auch laufend weiterentwickeln. Durch die Arbeit mit der ASEW des VKU konnten wir in Workshops spannende Dialoge führen und im Rahmen der digitalen e-world community neue Kontakte knüpfen. Der VKU öffnete uns erneut Türen und ermöglichte uns mit einer Einladung zum VKU Stadtwerke Kongress die Teilnahme an dieser hochwertigen Veranstaltung.


Unsere Begleiter in diesem Jahr


Wir freuen uns sehr über neue bzw. neue alte Kunden und Partner. Seit diesem Jahr unterstützen wir den Arbeitskreis Vertrieb des Verbands der schleswig-holsteinischen Energiewirtschaft (VSHEW e.V.) beratend zu vielfältigen aktuellen Themen des Vertriebs in der Energiewirtschaft und freuen uns auf die Fortführung der Zusammenarbeit in 2022. Für uns ist dies eine besondere Verbindung, da der VSHEW bereits sehr früh in unserer Unternehmensgeschichte uns die Chance gab, mit seinen Mitgliedern in den Dialog zu treten und über Herausforderungen der regionalen Stadtwerke zu diskutieren und unser Produkt zu verfeinern. Einer unserer ersten Kunden die wir über den VSHEW gewinnen konnten, waren die Stadtwerke Geesthacht, mit denen wir dieses Jahr unsere Zusammenarbeit wieder intensivierten.


Ein Meilenstein war für uns die Einführung von CLARIFYDATA.BESTAND bei der Energieversorgung Offenbach AG. Hier konnten wir auf Erfahrungswerte der Stadtwerke Kiel AG zurückgreifen, da hier ein gemeinsam gewartetes SAP-ISU System genutzt wird. Hier konnte gemeinsam mit dem Team der EVO ein Go-Live in nur drei Monaten ab Beauftragung erzielt werden, trotz einer Umsetzung von August bis Ende Oktober in voller Kollision mit dem aktuellen Wahnsinn der Energiemärkte und dem damit verbundenen Workload der Vertriebe von Energieversorgern. Wir freuen uns auch sehr über die Nutzung unserer Software durch die Stadtwerke Eutin und die Evaluation für die verbundenen Werke in Plön und Oldenburg i. H. . Ferner sind wir in die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Landsberg und Ahrensburg gestartet. Wir bedanken uns für das Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.


Neues Gesicht und neuer Look


Ein besonderes Highlight dieses Jahr war der Start unseres ersten Auszubildenden in unserer Firmengeschichte. Durch die Verstärkung im Marketing konnten wir endlich Themen angehen, die uns schon lange am Herzen lagen, aber aufgrund der fehlenden Kapazität leider oft liegen geblieben sind. Dazu zählt der Relaunch unserer Website sowie die Implementierung unseres neuen Corporate Designs in allen Aspekte unserer Außendarstellung.


Ein weiteres Beispiel ist der nun regelmäßig erscheinende Newsletter, für den Sie sich „hier“ registrieren können. Zusätzlich zeigte sich durch den Einstieg von Till abermals, dass wir oft zu technisch und kompliziert kommunizieren, da er als Quereinsteiger in die Welt der Energieversorgung und KI-Technologie einen frischen Blick für unsere Themen mitbrachte. Daran arbeiten wir kontinuierlich und so sind hier erste Erfolge in Form von Videos zur Produktvorstellung zu finden.

Wir haben weiter an unserem Geschäftsmodell geschärft und hierfür am Skalierungsprogramm unseres Partners PWC teilgenommen und konnten hier unsere Entwicklung der letzten Jahre analysieren und konkrete Schritte für unsere Weiterentwicklung gehen.


Veranstaltungen und Events


Besondere Highlight-Veranstaltungen waren für uns die digitale eWorld, der Stadtwerke Kongress des VKU, die Trianel Innovation Days sowie der Stadtwerke Innovators Day (SID) von quantum und make better. Der SID war eine der ersten großen Online-Veranstaltungen, an denen ich teilnehmen durfte und die uns geholfen hat, eingeschlafene Kontakte während des Lockdowns zu reaktivieren. Die digitale E-World war ein guter Ort zum Netzwerken und wir freuten uns sehr über die große Teilnehmerzahl zu unseren Kongressbeitrag. Der SID geht 2022 wieder los, mehr informationen sind hier zu finden.


Sowohl auf den trianel innovation day wie auch auf dem VKU Stadtwerke Kongress durften wir uns und unsere Produkte vorstellen. Beide Events waren physisch und es war großartig das direkte Feedback wahrzunehmen. So entstanden wertvolle Kontakte und es machte großen Spaß mal wieder „draußen“ zu sein und in den echten Dialog zu starten.


Ausblick 2022


Wir freuen uns auf die Fortsetzung der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern. Wir treten weiterhin an, um die Kundenbeziehung der Energieversorger zu optimieren. Wir werden CLARIFYDATA.BESTAND weiterentwickeln und weiterhin in den Fokus stellen. Ferner freuen wir uns sehr auf die Umsetzung eines Forschungsvorhabens, ermöglicht durch das Land Schleswig-Holstein und einer Förderung des KI-Transfer-Hubs-SH. Die Details hierzu folgen im neuen Jahr.


2022 wird erneut spannend! Ich freue mich auf die nächsten Schritte und wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen kraftvollen Start ins neue Jahr.


Michael Hartke und das Team von clarifydata