Was ist das genau? KI-Begriffe einfach erklärt. Heute: NBA (Next-Best-Activity)


Im Zusammenhang mit unserer Software und der täglichen Auseinandersetzung mit neuer Technologie tauchen viele Begrifflichkeiten auf, die meist nur fachkundigen Personen geläufig sind. Wir haben uns daher überlegt, dass wir in unserem Blog eine Reihe starten, in der wir diverse Begrifflichkeiten für Sie verständlich aufbereiten.


Im ersten Teil haben wir uns mit dem Churn-Score befasst. Danach haben wir uns den CLV (Customer Lifetime Value) angeschaut. Dieses Mal widmen wir uns der NBA (Next Best Activity).


Die NBA (auf Deutsch: die nächste beste Handlung) ist eine Handlungsempfehlung für das Vertriebs- oder Serviceteam im Zusammenhang mit ihrer Kundeninteraktion. Diese Handlungsempfehlung wird durch eine KI-Analyse historischer Kundendaten erstellt. Durch diese von der KI erstellten NBAs, können Entscheidungen datengestützt und vollautomatisiert getroffen werden. Die NBAs basieren dabei auf den Interessen und Bedürfnissen der Kunden, wodurch die Kundenkommunikation gezielter, persönlicher und effektiver gestaltet wird.


Ab einer bestimmten Kundenstammgröße wird ein informierter Kundenkontakt immer schwieriger, der individuell auf den einzelnen Kunden eingeht. Die gestiegene Anzahl an Kommunikationskanälen, sowie Services/Produkten erschwert dies noch weiter. Der Kosten- und Personalaufwand, den eine Kundenkommunikation ohne technische und intelligente Unterstützung erfordert, ist weder skalierbar noch kosteneffizient.


Durch den Einsatz einer zur NBA-Ausgabe befähigten KI, kann diese Problematik umgangen und eine längerfristige Lösung für eine optimale Kundenbetreuung implementiert werden. Auch die zeitliche Ersparnis, die sich aus den Handlungsempfehlungen ergibt, die direkt von den Kundenservicemitarbeitenden umgesetzt werden können, streamlined das Tagesgeschäft eines Unternehmens ungemein. Hinzu kommt auch eine bestmögliche Nutzung von Cross- und Upselling-Potenzialen, die im Kundenstamm vorliegen, da diese durch die KI als NBA an das Vertriebspersonal weitergegeben werden. So können selbst große Kundenstämme gezielt mit Angeboten bedient werden, ohne mit Gießkannenmarketing oder einem nicht rentablen Aufwand auf Firmenseite arbeiten zu müssen.